Tagungsdokumentation „Grundbildung vorangebracht – Handlungsimpulse für Niedersachsen“

Tagungsdokumentation „Grundbildung vorangebracht – Handlungsimpulse für Niedersachsen“ 13.09.2018

„Es ist notwendig, Bildungsangebote zu entwickeln, die niedrigschwellig sind und die an Themen anknüpfen, mit denen die Betroffenen in ihrem Alltag zu tun haben.“

Genau an diese Erkenntnis knüpfte die Fachtagung am 13.09.2018 im Tagungshaus St. Clemens an. Dr. Barbara Nienkemper (Universität Hamburg) zeigte in ihrem wissenschaftlichen Impuls auf, an welchen Stellen eine bessere Erreichbarkeit von Menschen mit Grundbildungsbedarfen geschaffen werden kann. Darauf aufbauend führten Astrid Wirth (Stiftung Lesen) und Anke Frey (Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN) in Grundbildungskonzepte für die Bereiche Gesundheitsbildung und Politische Bildung ein. Zwischen den Impulsen haben sich die Teilnehmer/-innen über lokale und kritische Aspekte der Erkenntnisse und Ansätze ausführlich ausgetauscht.

„Grundbildung erfordert eine methodisch-didaktische Flexibilität und Offenheit der Bildungsanbieter gegenüber unterschiedlicher Zielgruppen von Betroffenen und ihren Lebenswirklichkeiten. Um Grundbildung nachhaltig anzubieten und möglichst viele Menschen in allen Gebieten Niedersachsens zu erreichen, muss die Grundbildung für Betroffene kostenfrei werden und für Bildungsanbieter kostendeckend.“

Hier finden Sie die Präsentationen unserer Referentinnen:

Einladungsflyer zu der Veranstaltung:

Einen spannenden Rückblick und auch die einzelnen Statements unserer Referentinnen zum Thema können Sie sich auf unserem YouTube-Kanal ansehen

Die Lerner der ABC-Selbsthilfegruppe der Volkshochschule Oldenburg, begleitet von ihrem Mentor Achim Scholz haben zu jedem der drei Fachthemen Ihre Empfehlungen abgegeben. Diese sowie Diskussionsergebnisse aus weiteren Tischgesprächen stehen zum Download unten zur Verfügung.  

Einen Rückblick der abc-Selbsthilfegruppe Oldenburg finden Sie hier