Verfahrensregelungen

Verfahrensregelungen

(Stand 15. Juli 2020)

1. Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der AEWB steht in der Regel allen Mitarbeitenden in der niedersächsischen Erwachsenen- und Weiterbildung offen. Tagungsthema und Angabe eines Adressatenkreises verdeutlichen, für welchen Teilnahmekreis die Veranstaltungen in besonderer Weise geeignet sind.

2. Vertragsgegenstand und Anmeldung

Die AEWB gewährt den Teilnehmenden Zugang zu bereitgestellten Inhalten in Form von Veranstaltungen, Online-Fortbildungen usw. Die Leistungen beinhalten Veranstaltungsleitung, ‑durchführung und –organisation.

Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen und schließen die Anerkennung unserer Verfahrensregelungen ein. Der Vertrag mit der AEWB kommt durch die Bestätigung der Anmeldung durch die AEWB zustande.

Aufgrund des langen Planungszeitraumes behalten wir uns Änderungen vor. Insbesondere behalten wir uns vor, eine Veranstaltung aus wichtigem Grund, z.B. der Erkrankung eines Referierenden oder dem Nichterreichen der jeweiligen Mindest-Teilnehmerzahl, abzusagen. Evtl. Ersatztermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Ferner behalten wir uns vor, geplante Referierende ggf. kurzfristig auszutauschen. Ein besonderes Rücktrittsrecht der Teilnehmenden entsteht hierdurch nicht.

3. Zahlungsmodalitäten

Es werden folgende Zahlungsmodalitäten vereinbart:

  • Übernimmt eine Organisation den Teilnahmebeitrag für die teilnehmende Person, erfolgt die Rechnungsstellung nach Durchführung der Veranstaltung.
  • Für Selbstzahlende gilt folgende Regelung: Die Zahlung des Teilnahmebeitrags erfolgt durch eine SEPA-Lastschrift. Anmeldungen von Selbstzahlenden werden nur berücksichtigt, wenn ein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt. Der Lastschrifteinzug erfolgt durch den Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung e.V. (nbeb) vier Wochen nach dem ersten Veranstaltungstag. Bei Lehrgängen wird der Teilnahmebeitrag nach Durchführung des ersten Teils eingezogen.
  • Selbstzahlenden, deren Beitrag über das SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen wird, geht keine gesonderte Rechnung in Papierform zu. Die Anmeldebestätigung gilt in Verbindung mit dem Kontoauszug als Zahlungsnachweis gegenüber dem Finanzamt.

Der ausgewiesene Teilnahmebeitrag ist in der angegebenen Höhe zu zahlen, auch wenn Teile der gebuchten Leistung nicht in Anspruch genommen werden (z.B. bei lediglich zeitweiser Teilnahme oder Verzicht auf Verpflegung/Übernachtung).

Gebühren, die bei Rücklastschriften auf Grund von fehlerhaften oder unvollständigen Angaben zur Bankverbindung oder Adresse entstehen, sind vom Vertragspartner zu erstatten.

4. Rücktritt

Absagen sind direkt an die AEWB zu richten. Bei Rücktritt von der Teilnahme innerhalb von 10 Tagen vor Veranstaltungsbeginn erhebt die AEWB eine Gebühr in Höhe von 80% des Teilnahmebeitrags. Bei Nichterscheinen werden 100% des Teilnahmebeitrages fällig.

5. Ausschluss von Veranstaltungen

Rassistische, sexistische, homophobe oder sonstige im Sinne des Art. 3 Grundgesetz diskriminierende Äußerungen und Verhaltensweisen berechtigen die AEWB zur außerordentlichen Kündigung. Ein Veranstaltungsausschluss steht einer solchen außerordentlichen Kündigung gleich. Gleiches gilt bei Störung des ordnungsgemäßen Ablaufs einer Veranstaltung durch einen Teilnehmenden, sofern das Verhalten trotz Hinweises nicht abgestellt wird. Der Veranstaltungsausschluss darf auch durch den jeweiligen Referenten ausgesprochen werden. In der Regel sind mit Beginn der Veranstaltung sämtliche Planungs- und Durchführungskosten bereits angefallen. Dementsprechend führt ein Ausschluss eines Teilnehmers nach Beginn der Veranstaltung in der Regel zur vollen Kostenerhebung.

6. Nutzungsrechte an Unterlagen/Daten

Unterlagen/Dateien aus den Veranstaltungen sind nur für den eigenen Gebrauch bestimmt. Der/die Teilnehmende ist nicht berechtigt, die ihm ausgehändigten Unterlagen/Daten ohne ausdrückliche Zustimmung der AEWB ganz oder teilweise an Dritte weiterzugeben oder Dritten entsprechende Nutzungsrechte hieran einzuräumen.

Wird die AEWB von einem Dritten wegen Urheberrechtsverletzungen oder Verletzung von sonstigen Schutzrechten in Anspruch genommen und ist diese Inanspruchnahme vom Teilnehmenden zu vertreten, stellt der/die Teilnehmende die AEWB von diesen Ansprüchen frei, erstattet der AEWB alle durch die Inanspruchnahme des Dritten entstandenen Kosten und ersetzt alle dadurch entstandenen Schäden.

Die Freistellungspflicht des/der Teilnehmenden bezieht sich auf alle Aufwendungen, die der AEWB aus oder im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme durch einen Dritten notwendigerweise erwachsen.

7. Verantwortung für Inhalte

Für die Inhalte, die außerhalb des Einflussbereichs der AEWB liegen, wird keine Verantwortung übernommen, es sei denn der AEWB oder deren Vertretern und Erfüllungsgehilfen ist Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen.

Eine Überprüfung der Inhalte auf deren Tauglichkeit, Aktualität oder Vollständigkeit erfolgt durch die AEWB nicht.

8. Datenschutz

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Niedersächsischen Datenschutzgesetzes (NDSG) ist die AEWB, Bödekerstr. 16, 30161 Hannover.

Die von Ihnen auf dem Anmeldeformular gemachten Angaben sind erforderlich für die Begründung und Durchführung des Vertrags über Ihre Veranstaltungsteilnahme sowie zu deren Abrechnung (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Zudem nutzen wir die Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO, um Sie künftig sporadisch postalisch oder per E-Mail über thematisch zu Ihrer Veranstaltungsteilnahme passende zukünftige Angebote der AEWB zu informieren. Dieser Nutzung zu Informationszwecken können Sie natürlich jederzeit widersprechen. Foto- und/oder Videoaufnahmen Ihrer Person können auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO in Fotoprotokollen von Veranstaltungen dem jeweiligen Teilnehmer- und Dozentenkreis zugänglich gemacht werden. Sie können dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.

Im Rahmen unserer elektronischen Veranstaltungs- und Teilnehmerverwaltung arbeiten wir mit einem gemäß Art. 28 DSGVO verpflichteten Auftragsverarbeiter zusammen.

Ihre Anmeldedaten und Rechnungsdaten entsprechend der gesetzlichen Vorgaben ordnungsgemäßer Buchhaltung zehn Jahre auf, bevor sie gelöscht werden.

Sie haben das Recht auf Auskunft über Ihre von uns gespeicherten Daten bzw. deren Übertragbarkeit sowie auf deren Berichtigung oder Löschung bzw. Einschränkung ihrer Verarbeitung.

Für Fragen oder Bitten zu unserem Umgang mit Ihren Daten steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter AEWB, Bödeckerstr. 16, 30161 Hannover oder datenschutz@aewb-nds.de zur Verfügung.

Sollten Sie trotz des Dialogs mit uns der Meinung sein, der AEWB gehe mit Ihren Daten nicht gesetzeskonform oder vereinbarungsgemäß um, haben Sie das Recht zur Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde gem. Art. 78 DSGVO.

Im Übrigen finden Sie Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und über Ihre Betroffenenrechte auch in unserer Datenschutzerklärung.

Zu finden auf www.aewb-nds.de/datenschutz .

9. Schlussbestimmungen

Ergänzende Sonderregelungen für einzelne Veranstaltungen sind jeweils dort ausgewiesen.