Schulen für Demokratie

„Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ – Schule und Erwachsenenbildung in der Pandemie Aktionstage der „Schulen für Demokratie 2020“

Bildung, Gesundheit und Wohlergehen, Arbeit und Einkommen, die Einschränkungen der Bürgerrechte, die Neigung zu Verschwörungstheorien, die Ausgrenzung von Gruppen aber auch das Interesse mitzugestalten oder solidarisch zu unterstützen rücken in Zeiten der Pandemie ins Zentrum. Gerade jetzt, wo Schulen die Rückkehr zum geregelten Unterricht vorbereiten kann die Erwachsenenbildung Unterstützung anbieten. So könnten beispielsweise digitale Angebote mit den Schulen und Schüler/-innen abgestimmt werden, mit Notgruppen gearbeitet oder konkret curriculare Ziele in den Blick genommen werden, die zuletzt zu kurz kamen. Das ist eine Chance für Schulen und Erwachsenenbildung als verlässliche Partnerin beiseite zu stehen. Bildung mit Abstand.

Ökologische Fragen stehen erstmals bei der Entwicklung von Perspektiven aus der Krise im Fokus. Wie kann der Schwung der Ökologiebewegungen zu einem neuen Motor werden?

Schülerinnen und Schüler zeigen sich als neue Umweltbewegung, die jetzt anpacken will. Sie riskieren dabei persönliche Nachteile für ihren Einsatz für das neue Leitziel nachhaltiges Leben auf der Erde.

Die Schulen für Demokratie greifen diese Bedarfe auf. Mit der Agenda 2030 steht ein gesellschaftliches Instrument zur Verfügung, dass diese Herausforderungen diskutieren und in konkretes Handeln für eine nachhaltige Entwicklung übertragen kann.

Die Niedersächsische Erwachsenenbildung bietet Schülerinnen, Schülern und Schulen die Möglichkeit diese Themen aufzunehmen und in Aktionstagen zu bearbeiten.

Die Aktionstage der Schulen für Demokratie stehen für die „Agenda 2030, für nachhaltige Entwicklung“ unterstützen die Idee des Projektes „Demokratisch gestalten – Eine Initiative für Schulen in Niedersachsen“ des Niedersächsischen Kultusministeriums. Dieses fördert gemeinsam mit der AEWB die Schulen für Demokratie, die die niedersächsische Erwachsenenbildung seit 2014 umsetzt.

Die AEWB bittet zur Interessenbekundung zur Durchführung der „Schulen für Demokratie 2020: Agenda 2030, für nachhaltige Entwicklung“.

Das Interesse ist bis zum 29.05.2020 zu bekunden. Gefördert wird die Durchführung von Aktionstagen in Kooperation mit möglichst mindestens zwei Schulen. Die Förderung beträgt bis zu 3.000,- Euro plus einen Eigenanteil in Höhe von 300,- Euro.

Die ausführliche Ausschreibung finden Sie als Download.

Weckel, Erik

0511 300330-365

weckel@aewb-nds.de

Politische Bildung, Team Politik und Gesellschaft