Schulen für Demokratie

Aktionstage der „Schulen für Demokratie 2019“

Themenschwerpunkt 2019: „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“

Der Klimawandel rückt stärker in das Zentrum politischer Auseinandersetzungen. Schülerinnen und Schüler zeigen sich als neue Umweltbewegung, die den Handlungsbedarf verdeutlicht. Sie riskieren dabei persönliche Nachteile für ihren Einsatz für ein nachhaltiges Leben auf der Erde.

Die Schulen für Demokratie greifen diese Bedarfe auf. Mit der Agenda 2030 steht ein gesellschaftliches Instrument zur Verfügung, dass diese Herausforderungen diskutieren und in konkretes Handeln für eine nachhaltige Entwicklung übertragen kann.

Die Niedersächsische Erwachsenenbildung bietet Schülerinnen, Schülern und Schulen die Möglichkeit sich diesen Themen zu stellen und in Aktionstagen zu bearbeiten.

Die diesjährigen Aktionstage der Schulen für Demokratie stehen für die „Agenda 2030, für nachhaltige Entwicklung“ und sind damit Teil des Projektes „Misch dich ein! Sei dabei! – Demokratiebildung an Schulen in Niedersachsen stärken“, des Niedersächsischen Kultusministeriums. Das MK fördert gemeinsam mit der uns die Schulen für Demokratie, die die niedersächsische Erwachsenenbildung seit 2014 umsetzt.

Die Einrichtungen sind aufgerufen bis zum 30.08.2019 am Interessenbekundungsverfahren teilzunehmen. Gefördert wird die Durchführung von Aktionstagen in Kooperation mit möglichst mindestens zwei Schulen. Die Förderung beträgt bis zu 3.000,- €.

Die ausführliche Ausschreibung finden Sie im Download.

Weckel, Erik

0511 300330-365

weckel@aewb-nds.de

Politische Bildung, Team Politik und Gesellschaft