Aktuelle Informationen zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie

Aktuelle Informationen zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie

An dieser Stelle informieren wir über Aktuelles, was für alle Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung in Niedersachsen relevant sind. Sie werden der Lage angepasst und bei Bedarf aktualisiert (Stand 31.08.2022, 9:00 Uhr )

Informationen aus der AEWB

31.08.2022: Fortschreibung der Corona-Verordnung

Mit der am 31. August 2022 in Kraft tretenden Änderungsverordnung erfolgt eine Verlängerung der Geltungsdauer der Niedersächsischen Corona-Verordnung bis zum 30. September 2022.

Für die Erwachsenenbildungseinrichtungen als Veranstaltende entfallen weiterhin alle verpflichtenden Regelungen.

 

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat mit Erlass vom 09.06.2022 entschieden, dass Bildungsurlaube nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz (NBildUG) ab sofort auch in Online- oder Hybridform angeboten werden können, wenn die Kursinhalte für eine solche Durchführung geeignet sind.

Für die Anerkennung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

Die Kriterien, die für eine Präsenzveranstaltung zu erfüllen sind, müssen auch bei Online- oder Hybridveranstaltungen erfüllt werden.

Dies betrifft insbesondere die Dauer der Veranstaltung von fünf, bzw. mindestens drei aufeinanderfolgende Tagen mit jeweils acht Unterrichtsstunden je 45 Minuten.

Bei Veranstaltungen muss gewährleistet sein, dass

  • Geeignete virtuelle Unterrichtsräume mit entsprechenden Medien genutzt werden,
  • der Unterricht live (in Echtzeit) online/hybrid durchgeführt wird,
  • die Interaktion zwischen Kursleitung und Teilnehmenden jederzeit gegeben ist.

Der Bildungsträger muss sicherstellen, dass die Teilnahme auch tatsächlich erfolgt und hat dem Teilnehmenden die für den Nachweis erforderlichen Bescheinigungen kostenlos auszustellen.

Der Teilnehmende muss dem Arbeitgebenden die ordnungsgemäße Teilnahme nachweisen.

Der Erlass gilt unbefristet.

(Stand: 29.06.2022)    

Der Niedersächsische Landtag hat eine pandemiebedingte Anpassung des Niedersächsischen Erwachsenenbildungsgesetzes (NEBG) beschlossen. Damit hat die Finanzhilfeberechtigung der anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung auch dann Bestand, wenn im laufenden Kalenderjahr 2022 wegen der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie der Mindestleistungsumfang nicht erbracht werden konnte. Analog zum Verfahren der vergangenen zwei Jahre wird somit auch das Jahr 2022 aus der Berechnung der Finanzhilfe herausgenommen. Durch die Änderung bleibt der Durchschnittswert der Jahre 2017 bis 2019 Berechnungsgrundlage.

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat mitgeteilt, dass auch in diesem Jahr zur Sicherung der Liquidität der Einrichtungen in der Covid-19-Pandemie wieder Anträge auf Vorschusszahlungen der Finanzhilfe gestellt werden können.

Das MWK eröffnet die Möglichkeit, die Abschläge der Finanzhilfe für die Monate März bis Juli 2022 (5 Monate insgesamt) zum Märztermin abzurufen.

Sofern Sie für Ihre Einrichtung diese Möglichkeit nutzen möchten, bitten wir Sie bis spätestens Mittwoch, 23.02.2022, um einen formlosen Antrag per E-Mail an Maximilian Scholz unter scholz@aewb-nds.de.

Information Land Niedersachsen

Unter www.niedersachsen.de/Coronavirus informiert die Landesregierung tagaktuell über alle wichtigen Erlasse, Entwicklungen und Änderungen.

Die jeweils aktuelle Corona-Verodnung finden Sie unter www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.htm

Stand 31.08.2022, 9:00 Uhr 

Keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.