Aktuelle Informationen zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

aktuell sind in dieser dynamischen Situation alle Kräfte gefordert. In der AEWB ist zwar mittlerweile der größte Teil der Mitarbeitenden gemäß den Empfehlungen des Landes in das Mobile Arbeiten gewechselt, aber trotz allem sind wir weiterhin, um unseren Service- und Dienstleistungsauftrag in gewohnter Qualität zu erfüllen, unter unseren dienstlichen Telefonnummern und E-Mail-Accounts für Sie und Ihre Anliegen da.

In engem Austausch mit dem nbeb stehen wir im ständigem Kontakt mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), um der Lage entsprechende Regelungen für die Arbeit der anerkannten Einrichtung der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung zu vereinbaren damit Sie und Ihre Einrichtungen vor Ort handlungsfähig bleiben.

Von daher haben wir an dieser Stelle eine eigene Informationsseite eingerichtet, um Ihnen zentrale Informationen mit relevante Mitteilungen und Dokumente seitens der AEWB zur Verfügung zu stellen. Diese werden der Lage angepasst und bei Bedarf aktualisiert.

Gemeinsam werden wir auch diese Herausforderungen erfolgreich bewältigen! - Kommen Sie gut durch die herausfordernde Zeit und wir sind für Sie da!

Mit besten Grüßen

Dr. Martin Dust
Geschäftsführer AEWB

Aktuelle Informationen zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie

An dieser Stelle haben wir Informationen mit Links zusammengestellt, die für alle Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung in Niedersachsen relevant sind. Sie werden der Lage angepasst und bei Bedarf aktualisiert (Stand 02.04.2020, 14:30 Uhr)

Informationen aus der AEWB

Das MWK eröffnet zur Sicherung der Liquidität der Einrichtungen die Möglichkeit, die Abschläge der Finanzhilfe für die Monate Mai bis September (5 Monate) vorab zum Maitermin abzurufen. Sofern Sie für Ihre Einrichtung diese Möglichkeit nutzen möchten, bitten wir Sie bis spätestens Mittwoch, 15.04.2020, um einen formlosen Antrag per E-Mail an maleck[at]aewb-nds.de.

Aufgrund der aktuellen Situation hat das MWK bis 30.06.2020 die Zustimmung erteilt, Bildungsurlaubsangebote als Online-Kurse durchzuführen. Wichtig ist allerdings, dass die für die Anerkennung nötigen Kriterien auch bei Online-Kursen erfüllt werden. Hier ist insbesondere auf die geforderte Dauer der Veranstaltung von fünf Tagen, mindestens an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit jeweils acht Unterrichtsstunden à 45 Minuten zu achten. Darüber hinaus muss der Teilnehmende seinem Arbeitgeber die ordnungsgemäße Teilnahme nachweisen. Der Träger der Bildungsveranstaltung muss sicherstellen, dass die Teilnahme auch tatsächlich erfolgt und hat dem Teilnehmenden dazu die für den Nachweis erforderlichen Bescheinigungen kostenlos zu erteilen.

Zur Erweiterung unseres Beratungsangebotes haben wir für die niedersächsischen Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung ein zentrales Beratungstelefon eingerichtet.

Unter der Nummer 0511 – 300 330 300 sind wir für Sie erreichbar:

dienstags: 09:00 bis 12:00 Uhr und donnerstags: 09:00 bis 12:00 Uhr.

Zusätzlich können Sie außerhalb der Servicezeiten Ihre Fragen per E-Mail senden an:

aewb-corona@aewb-nds.de

Selbstverständlich stehen darüber hinaus alle Mitarbeitenden in ihren originären Zuständigkeiten wie gewohnt unter den dienstlichen Telefonnummern und E-Mail-Accounts zur Verfügung.

Die landesgeförderten SEG 4-Kurse sollten bis 30.06.2020 beendet werden. Diese Frist wird bis zum 30.08.2020 verlängert.

Bei den landesgeförderten Sprachprojekten SEG 6, SGF 4, ZBG 4 wird die Antragsfrist vom 31.03.2020 (zunächst) auf den 30.04.2020 verschoben. Alle anderen Termine, insbesondere die Durchführungsfristen, verändern sich (zunächst) nicht.

Auch bei den weiteren Landesprojekten des MWK (bspw. ZBW, Grundbildung, etc.) wird bei den Antrags- und Vorlagefristen gleichlaufend verfahren; neuer Termin ist der 30.04.2020.

Bei den landesgeförderten Sprachkursprojekten, die derzeit pausieren, weisen wir auf die Möglichkeit von Abschlagszahlungen bei laufenden Maßnahmen bzw. auf die vollständige Abrechnung der abgeschlossenen Maßnahmen hin.

Bei der zweiten Teillieferung der durchgeführten Angebote der Einrichtungen zur Feststellung des Arbeitsumfangs für die Festsetzung der Finanzhilfe nach dem NEBG wird die Abgabefrist durch die AEWB vom 31.03.2020 auf den 30.05.2020 verlegt.

Wir stehen in Gesprächen mit dem MWK um eine Lösung für die Festsetzung des Arbeitsumfangs nach dem NEBG für 2020. Informationen folgen.

Information Land Niedersachsen

Unter www.niedersachsen.de/Coronavirus informiert die Landesregierung tagaktuell über alle wichtigen Erlasse, Entwicklungen und Änderungen.

Das Land und die NBank haben zwei Förderprogrammen die Soforthilfen für Unternehmen auf den Weg gebracht.  Geplant sind Kredite, die im ersten Schritt kleinen und mittleren Unternehmen einen Kreditbetrag bis 50.000 Euro zur Verfügung stellen, sowie Zuschüsse für Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten bis zu 20.000 Euro.

Umfangreiche Informationen finden Sie auf der Homepage der NBank, die hier erreichbar ist

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten hat die NBank das Antragswesen neu aufgestellt. Ab sofort können die für die Anträge auf „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ benötigten Formulare elektronisch heruntergeladen werden und  per E-Mail an die NBAnk gesendet werden. Die Formulare finden Sie hier auf  www.soforthilfe.nbank.de/.

Auf der Internetseite des Niedersächsisches Wirtschaftsministerium findet man eine sehr gute Zusammenfassung zu häufigen Fragen zu unterschiedlichen Themenbereichen.

Informationen Bund

Nähere Informationen zur Beantragung des Kurzarbeitergeldes sind hier auf der Website der Bundesagentur für Arbeit zu finden.

Für Informationen zum Kurzarbeitergeld hat die Bundesagentur für Arbeit eine Hotline eingerichtet: 0800 45555 20 

Das Hilfspaket des Bundes für Solo-Selbstständige und weitere Kleinstunternehmen ist aktiv

Diese Leistungen dürften vor allem für die Honorarkräfte aus den Einrichtungen von Bedeutung sein. Zur Sicherstellung ihrer Liquidität sollen sie eine Einmalzahlung für drei Monate erhalten – je nach Betriebsgröße und Anzahl der Beschäftigten in Höhe von bis zu 9.000 Euro bzw. bis zu 15.000 Euro. 

Weitere Informationen finden Sie hier auf den Internetseiten des BMWI

Die Beantragung ist ab sofort auch bei der NBank unter diesem Link möglich.

Für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus können Sie sich an die Hotline des Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) wenden: 

030 18615 15158 (Mo - Fr, 9 - 17 Uhr).

Außerdem hat das BMWI eine Corona-Sonderseite eingerichtet.

Der Bundestag hat mit dem "Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht" auch die Handlungsfähigkeit für Vereine und GmbH´s neu geregelt.

Weitere Informationen und das Gesetz finden Sie auf der Internetseite des  Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)

Neue gesetzliche Regelungen zu Beschränkung des Kündigungsrechts für Miet- und Pachtverhältnisse sind zum 1. April 2020 in Kraft getreten und gelten vorerst bis zum 30. Juni 2020. Weitere Infos auf der Homepage des BMVJ.

Stand 02.04.2020, 14:30 Uhr 

Keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.